Umfassende Außengeländeumgestaltung an der Meldorfer Gelehrtenschule

Das unterirdische Leitungssystem ist sanierungsreif, alte Asphaltdecken müssen weg, auch Platten und Pflaster sind unansehnlich und Stolperfallen geworden – der Kreis Dithmarschen als Schulträger will Abhilfe schaffen, sorgt für Tiefbauarbeiten und barrierefreie Erneuerung der Bodenflächen sowie einfache Begrünung: Das wird eine nahezu vollständige Außengeländeerneuerung. Wegen der Bedeutung als Lernumgebung und für die Außenwirkung wurde die Schulgemeinschaft bei der Planung beteiligt: Die gesamte Schülerschaft, interessierte Eltern und Lehrkräfte wurden befragt: ein naturnahes Schulgelände mit Aktivitätsangeboten und Rückzugsräumen ist gewünscht, dazu pflegeleicht und barrierearm; auf Insektenfreundlichkeit soll besonders geachtet werden.

Das Vorhaben wurde so vom Schulträger akzeptiert. Gesetzlichen Vorgaben musste natürlich entsprochen werden: Sicherheit und Hygiene müssen gewährleistet sein. So entstand 2019 ein Gesamtplan:

2021 stehen Tiefbauarbeiten zur Sanierung des Leitungssystems unter dem Schulhof an. Die Vorbereitung der Maßnahme hat bereits begonnen. Nach Abschluss wird dieser größte Abschnitt der Außengeländeumgestaltung vorgenommen. Ein Bestandteil ist dabei die Erneuerung des Soccerfeldes, für die wir schon viele Spenden gesammelt haben. Geplant ist, dass aus der Kleinen Turnhalle wieder ein großzügiger Kraftraum wird. So verbessern sich unsere sportlichen Möglichkeiten weiter, für den Unterricht und darüber hinaus.

Der Orientierungsstufenschulhof und der „Schulgarten“ an der Turnhalle sind bereits fertig:

Am Haupteingang wurden die Wege neu angelegt, um Stolperfallen zu beseitigen und einen barriereärmeren Zugang zu ermöglichen. Der Rasen wird abgesodet und das Gelände für eine ökologische Aufwertung vorbereitet. Die Bepflanzung erfolgte dann im September 2019.

Kurzbezeichnung des Projekts: Blüten- und Insektenvielfalt in der Meldorfer Gelehrtenschule

An der Meldorfer Gelehrtenschule wurde eine Fläche von etwa 1000 m² in eine Wildstaudenwiese verwandelt. Dazu werden Wildstauden verwendet, die aus heimischer Saat aus Schleswig-Holstein angezogen worden sind. Unter Anleitung der Firma „Mut zur Wildnis“ und unter Einbindung der Lehrkräfte haben Kinder und Jugendliche professionell angeleitet die Pflanzfläche vorbereitet und die Stauden und Apfelbäume gepflanzt. Am Freitag, d. 13.9.19, dem Tag der Nachhaltigkeit in Meldorf, wurde die Bevölkerung von Meldorf eingeladen, um das Ergebnis zu präsentieren. Mit diesem Projekt wird die größte Wildstaudenfläche auf einem Schulgelände in Schleswig-Holstein geschaffen. Alle Schülerinnen und Schüler leisteten in dieser Woche einen aktiven Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt von Wildstauden, die Nahrungsquelle und Lebensraum für Insekten bieten. Im Unterricht lernen sie Pflanzenarten, deren Vermehrung, den Nutzen für die Tierwelt und Pflegehinweise kennen. Zudem werden die Bürgerinnen und Bürger aus Meldorf durch den Tag der Nachhaltigkeit dazu inspiriert, ähnliche Projekte bei sich im eigenen Garten umzusetzen.

Zur Verstärkung der Außenwirkung gab es Presseberichte und Plakate als Aufsteller: